Hochtemperaturkorrosion

Hochtemperaturkorrosion

Die Forderung nach ressourcenschonenden Verfahren sowie nach höheren Wirkungsgraden bei thermischen Anlagen und Maschinen führt zu steigenden Anforderungen an die Werkstoffe. Das gilt für Hochtemperaturprozesse in der petrochemischen und der chemischen Industrie, Kraftwerken und Vergasungsanlagen für fossile Energieträger, Reststoffe, Abfallstoffe und Biomasse ebenso wie Verbrennungsmotoren und Turbinen im stationären und mobilen Betrieb. Die Arbeitsgruppe Hochtemperaturwerkstoffe beschäftigt sich u. a. damit, die Grenzen der Anwendbarkeit etablierter Hochtemperaturwerkstoffe unter extremen Beanspruchungsbedingungen auszuloten. Ein weiteres Arbeitsgebiet ist die Entwicklung neuartiger Werkstoffsysteme, um die Einsatzgrenzen der Bauteile zu erweitern und neue Technologien zu ermöglichen.
Arbeitsgebiete:

  • Aggressive Hochtemperaturprozessumgebungen
  • Hochtemperaturleichtbau (Titanaluminide, »Chromlegierungen«)
  • (Multi-) Funktionale Hochtemperaturschichten (z.B. Tribologie und Oxidationsschutz)
  • »Minimal-invasiver« Hochtemperatur-Korrosionsschutz (Halogeneffekt, katalytische Vergiftung)
  • Diffusions- und Wärmedämmschichtentwicklung

Auswahl eingrenzen

85 Ergebnisse
ANSPRECHPARTNER

Arbeitsgruppe
Hochtemperaturwerkstoffe

PD Dr.-Ing. Mathias Galetz
Tel.: 069 7564-397

Jetzt Stifter werden